Skip to content

Glaube Liebe Hoffnung (2013)

Ein kleiner Totentanz in fünf Bilder Von Ödön von Horwàth

Elisabeth ist arbeitslos und will Geld als Wanderverkäuferin von Miederwaren verdienen. Aber für den Wandergewerbeschein benötigt sie 150 Franken. So beschliesst sie aus der Not, ihre zukünftige Leiche bereits zu Lebzeiten zu verkaufen. Beim anatomischen Institut erfährt sie, dass dies nicht erlaubt ist. Nun nimmt die Geschichte einen Lauf, der von niemandem mehr zu beeinflussen ist oder beeinflusst werden will.

Dialektfassung: Ueli Blum

Fotos Boris Martin

Regie: Dalit Bloch
Musik: Sandra Kirchhofer
Bühnenbild: Andres Jost und Dalit Bloch
Lichtdesign: Minna Heikkilä
Kostüme: Kurt Walter
Produktionsleitung: Andres Jost