2009: «die Siebtelbauern»

Regie: Dalit Bloch

Fotografie (Die Siebtelbauern, Tanz mit Vampire, Arsen und Spitzenhäubchen), Janick Zebrowski: Website und Website

Presseartikel (PDF-Dateien): Baslerzeitung, Birsigtalbote

Inhalt: Wikipedia «Siebtelbauern»

Link zu Radio SRF Radio-Sendung: Das Theater in Therwil inszeniert «Die Siebtelbauern» vom 3. September 2009

Layoutelement, Trennlinie zwischen zwei Textartikeln

Presseartikel zu «Die Siebtelbauern»

BiBo, 3. September 2009: «Weil es einfach eine starke Geschichte ist!»

Screenshot des Birsigtal-Boten vom 3. Sept. 2009

«Weil es einfach eine starke Geschichte ist!»
Morgen Freitag ist es wieder so weit: Im 99er-Dorf ist Premiere von «Die Siebtelbauern» (siehe Flyer nebenan), einem Bauerndrama in Schweizerdeutsch. Die «neue szene 99» ist Garant dafür, dass man nicht in die Stadt fahren muss, um hochstehende Theaterkunst zu geniessen.

Zehn Aufführungen wird es in der Mehrzweckhalle geben. Und wir sind sicher, dass sämtliche Abende (zweimal, jeweils sonntags, beginnt die Vorstellung bereits um 18 Uhr) ein «ausverkauft» vermelden können. Wir haben uns mit der Regis- seurin, Frau Dalit Bloch, unterhalten.

BiBo: Wer verbirgt sich hinter «theater in therwil / neue szene 99»?
Dalit Bloch: Es sind Menschen, die sich den Wunsch nach Theaterspielen erfüllen und die mit viel Einsatz, Freude und Kreativität gemeinsam mit einer professionellen Schauspielführung einen Theaterabend auf die Bühne bringen. Manche sind schon seit vielen Jahre dabei, andere das erste Mal. Und es sind Menschen, die alles Erdenkliche dafür tun – auch hinter der Bühne – dass ein kultureller Anlass im Dorf zustande kommt.

Nach welchen Kriterien werden die Werke, die aufgeführt werden, ausgesucht?
Ich kann nur von der letzten und der diesjährigen Produktion berichten. Als Neustart vom «theater in therwil / neue szene 99» war es mir damals wichtig, dass möglichst viele Menschen verschiedener Altersgruppen bei der Produktion mitwirken konnten. Das Stück sollte leicht, farbig, lustig, verträumt und märchenhaft sein. Verzaubernd und für die ganze Familie geeignet. «e Summernachtsdraum» war das ideale Stück dazu. Nach diesem luftigen und leichten «Märchen» hat mich die Gegenbewegung interessiert. Ein Drama! Eher schwer und dunkel. Die Geschichte «Die Siebtelbauern» hat die Schauspieler und mich überzeugt. Es ist ländlich, etwas holzschnitzartig, manchmal sehr unangenehm und sozialkritisch. Es spielt in einer alten Zeit und doch erkennt man, wenn man genau hinschaut, auch das Hier und Jetzt.

Was ist (oder könnte) die Motivation von Laienschauspielern sein, den grossen (Probe-)Aufwand auf sich zu nehmen?
Die Freude am Theaterspielen, eigene Grenzen erfahren und überwinden, sich mit der Sprache und dem eigenen Körper auseinandersetzen und im Rollenspiel sich mit ganz verschiedenen und neuen Facetten anders kennenlernen.

Warum muss man «Die Siebtelbauern» unbedingt gesehen haben?
Weil es einfach eine starke Geschichte ist! Sie zeigt auf eine eindringliche und eindrückliche Art und Weise auf, wozu der Mensch leider fähig ist, wenn Gier, Geld und Hass ins Spiel kommen. Was geschehen kann, wenn Menschen sich von der einengenden Moral und von gegebenen Grenzen befreien wollen. Dies ergibt ein Krimi und eben ein spannendes Drama (Stück ist erst ab 14 Jahren geeignet, in Begleitung auch ab 12 Jahren). Und ausserdem weil es toll ist, Leute, die man im Dorf vom Einkaufen her kennt, plötzlich auf der Bühne zu entdecken.

Sind kulturelle Events im Dorf, im Zeitalter der Technologie und Computerisierung überhaupt noch gefragt?
Ja, unbedingt! Das hat die Anzahl der Besucher der letzten Theaterproduktionen und Konzerte im Dorf gezeigt. Solche Ereignisse lässt die Menschen im eigenen Dorf näherrücken. Es ist ein Sichtreffen, ein Sehen und gesehen werden. Es ist ein sozialer Anlass.

Nachdem Therwil vor einer Woche anlässlich von «Därwil in Bewegig» seine sportliche Seite gezeigt hatte, steht jetzt einheimisches Theaterschaffen im Vordergrund. Wir danken Frau Bloch für das Gespräch und wünschen für die morgige Premiere und die weiteren Vorführungen den Schauspielern alles Gute und dem Publikum kurzweilige, interessante und fesselnde Theaterstunden.

Text und Interview: Georges Küng

Bildlegende Foto zVg (Janick Zebrowski): Dalit Bloch führte Regie im Dialektstück «Die Siebtelbauern», das von der «neuen szene 99» in der Mehrzweckhalle aufgeführt wird.

Download PDF-Datei BiBo vom 3. September 2009 (140 KB)

Layoutelement, Trennlinie zwischen zwei Textartikeln

SRF Regionaljournal Baselland Basel, 3. Sept. 2009: Das Theater in Therwil inszeniert «Die Siebtelbauern»

Das Theater in Therwil inszeniert «Die Siebtelbauern»
Ende der 90er Jahre lief der Film 'Die Siebtelbauern' mit viel Erfolg in unseren Kinos. Nun bringt die Laientheatergruppe 'Neue Szene 99' aus Therwil das Stück in einer Dialektfassung auf die Bühne. Eine Vorschau.

Link zu Radio SRF Sendung: Das Theater in Therwil inszeniert «Die Siebtelbauern» vom 3. September 2009

Layoutelement, Trennlinie zwischen zwei Textartikeln

BaZ, 7. September 2009: Wenn Knechte zu Herren werden

Screenshot Basler Zeitung vom 7. Sept. 2009

Wenn Knechte zu Herren werden (Titus Villiger)

Sieben Knechte und Mägde erben einen Bauernhof: ein unerhörter Vorgang für die anderen Bauern im Dorf. Die Theatergruppe Neue Szene 99 inszeniert das Stück «Die Siebtelbauern» mit überzeugenden Schauspielern.

Download PDF-Datei Basler Zeitung vom 7. September 2009 (376 KB)