Chronologie Laientheater «Freies Theater Therwil»

BiBo vom 4. Mai 2017: Der Heimat den Rücken gekehrt

BiBo vom 4. Mai 2017: Der Heimat den Rücken gekehrt

«Land!», schreit einer. Alle strecken ihre Köpfe und suchen den Horizont nach dem gelobten Land ab. Die Menschen auf dem Schiff sind keine Syrer, Afghanen oder Eritreer wie dieser Tage. Es sind Deutsche, Iren und vor allem Schweizer, die zu Tausenden nach Amerika fliehen. Wir schreiben das Jahr 1817. 
Die Schweiz ein Armenhaus? Kaum zu glauben. Vor 200 Jahren war das aber bittere Realität. Die napoleonischen Kriege haben Europa politisch und wirtschaftlich erschüttert, die industrielle Revolution in England überschwemmte den europäischen Markt mit günstigen, aber qualitativ hochwertigen Stoffen, was vielen Leinwebern in der Schweiz die berufliche Zukunft kostete. Der «Todesstoss» kam mit einer globalen Klimakatastrophe. Die Folgen: zwei Jahre kein Sommer in Europa, Ernteausfälle und Hungerkatastrophen. Besonders hart traf es den Süden Deutschlands und die Schweiz. 
Der Schweizer Autor Paul Steinmann hat über dieses Thema das Bühnenstück «Das Weite Suchen» geschrieben, welches nun vom Freien Theater Therwil unter der Leitung von Dalit Bloch inszeniert wurde (BiBo berichtete ausführlich). Das einfache Bühnenbild unterstreicht die gedämpfte Grundstimmung; alles ist in dunklen Tönen gehalten. Dagegen leuchten und strahlen die Protagonisten aus der Bühne heraus. Damit wird klar: Hier geht es um die Menschen und die Schicksale, die sie verkörpern. 
Alle diese Einzelschicksale vermengen sich und entwickeln die gemeinsame Idee für den Ausweg: die Auswanderung nach Amerika. Die Rollen sind treffend besetzt und die Akteure spielen sich mühelos in die Herzen der Zuschauer. 
Das Stück ist lang, dennoch ist keine Szene überflüssig. Der Spannungsbogen kann über die gesamte Länge gehalten werden – nicht zuletzt, weil man ja erfahren möchte, wie die Schicksale enden. Wir werden gezwungen, uns selbst zu reflektieren und mit Demut auf das zu schauen, was wir erreicht haben und wer wir heute sind. Dennoch ist das Stück weder belehrend noch depressiv. Es ist traurig, zu Tränen rührend, beschwingt (es wird viel gesungen) und lustig – ebenso wie das Leben. 

Stephan Brode

Download Pdf-Datei (1,1 MB)

Weiterlesen …

BiBo vom 27. April 2017: Im Leben ist jedermann/frau einmal «fremd» …

BiBo vom 27. April 2017: Im Leben ist jedermann/frau einmal «fremd» …

In der letzten Ausgabe haben wir im redaktionellen Teil von Therwil auf das Schauspiel «Wir suchen das Weite!», welches ab morgen Freitag vom «Freien Theater Therwil» in der Mehrzweckhalle aufgeführt wird, hingewiesen.
Das Werk «Das Weite suchen» stammt aus der Feder des bekannten Schweizer Autors Paul Steinmann. Das Stück ist zum grossen Teil in einem namenlosen Dorf in der Eidgenossenschaft angesiedelt und spielt im Jahr 1817. Die wirtschaftliche Not war in vielen Gebieten Europas gross und zahlreiche Menschen, vor allem aus den unteren Gesellschaftsschichten, waren gezwungen, ihr Glück in der Ferne zu suchen. Diese Auswanderungsbewegung, welche auch in Teilen der Eidgenossenschaft stattfand, bildet der Rahmen der Geschichte, welche ab Freitagabend (die Premiere ist um 20 Uhr) und bis zum 13. Mai in zehn Aufführungen erzählt wird.
Im Schauspiel werden in kurzen Szenen die Lebens- und Migrationsgeschichten von verschiedenen Personen erzählt, die geschwächt von den Napoleonischen Kriegen und den Hungersnöten ihr Glück in der Ferne suchen. Dieses Vorhaben ist aber mit vielen Schwierigkeiten verbunden. Die Reise muss finanziert werden, administrative Hürden werden mithilfe von Auswanderervereinen überwunden und die Existenz in der Schweiz muss aufgelöst, ja aufgegeben werden. Wer dies schafft und in Rotterdam landet, muss sich in die Hände dubioser Schifffahrtsunternehmungen begeben und in Amerika ist auch nicht mehr jeder willkommen (ein Schelm, wer Parallelen zu 2017 zieht …). Hoffnungen auf eine bessere Zukunft, Fernweh und später auch Heimweh so- wie Enttäuschungen prägen das Gefühlsleben der Auswanderinnen und Auswanderer.
Wir wollen keine Vergleiche zur Aktualität ziehen. Aber wir empfehlen unserer Leserschaft, sich zumindest eine der zehn Aufführungen in der Mehrzweckhalle Therwil (beim Bahnhofschulhaus) zu besuchen. Und man wird schnell merken, dass irgendwann im Leben wir alle einmal «fremd» waren. Redaktionell gehört diese Nummer aber den Eierläset vom letzten Sonntag, die bei trockenem Wetter und recht angenehmen Temperaturen zu veritablen Volksfesten in Bottmingen, Ettingen, Oberwil (das Revival ist vollauf geglückt) und Therwil verkamen.

Georges Küng

Download Pdf-Datei (1,2 MB)

 

Bildlegende: «Wir suchen das Weite!» spielt zwar vor 200 Jahren – doch an Aktualität und Brisanz hat es auch im Jahre 2017 nichts eingebüsst.

Weiterlesen …

BiBo vom 20. April 2017: Wir suchen das Weite!

BiBo vom 20. April 2017: Wir suchen das Weite!

Nach dem letztjährigen Erfolg mit den fröhlich klappernden und singenden «Sekretärinnen» wendet sich das Freie Theater Therwil (FTT) wieder einem Drama zu. Diesmal taucht man in die eher nachdenklich stimmende, aber nicht weniger berührende Atmosphäre der Schweiz nach dem Wiener Kongress, der vom 18. September 1814 bis zum 9. Juni 1815 stattfand, ein.

Therwil hat einwohnermässig seit einigen Jahren die Stadtgrösse erreicht. Und ist dennoch – auch – Dorf geblieben. Und wer Kultur denkt, muss nicht unbedingt in die (Gross-)Stadt gehen, denn das 99er-Dorf verfügt über ein reichhaltiges Kulturangebot. Der Verein «Freies Theater Therwil» wurde 2010 gegründet. FTT ist die Fortsetzung einer langen Laientheatertradition in «Därwil». Zuerst unter dem Namen «Szene 99» und später unter dem Namen «neue Szene 99» wurden die jeweiligen Produktionen von der Kulturpalette Therwil mitgetragen. 2009 entschieden sich alle Beteiligten, dass die Theatergruppe autonom agieren soll, losgelöst vom Verein Kulturpalette Therwil. Der Verein «Freies Theater Therwil» wurde ins Leben gerufen. Das Ensemble ist nach wie vor dasselbe geblieben. Einige davon sind seit über zehn Jahren dabei! Ziel und Aufgabe des Vereins ist, Laientheater mit hohem Niveau zu produzieren.Die Stückwahl wird gemeinsam im Ensemble besprochen und entschieden. Es wird darauf Wert gelegt, dass verschiedene und unterschiedliche Theaterformen und -inhalte gezeigt werden. So hatte nach einem klassischen Stück, wie «Der Sommernachtstraum» von Shakespeare, auch das Bauerndrama «Die Siebtelbauern» Platz im Repertoire. Nach der Groteske «Tanz mit Vampiren» zeigte  das Ensemble das Sozialdrama «Glaube, Liebe, Hoffnung», um mit der Schauerkomödie «Arsen und Spitzenhäubchen» einen Genrewechsel zu vollziehen.

Aktueller denn je
Nun folgt in diesem Jahr ein Werk, das aktueller denn je ist. «Das Weite suchen» stammt aus der Feder des bekannten Schweizer Autors Paul Steinmann. Das Stück ist zum grossen Teil in einem namenlosen Dorf in der Eidgenossenschaft angesiedelt, im Jahr 1816. Die wirtschaftliche Not war in vielen Gebieten Europas gross und zahlreiche Menschen, vor allem aus den unteren Gesellschaftsschichten, waren gezwungen, ihr  Glück in der Ferne zu suchen. Diese Auswanderungsbewegung, welche auch in Teilen der Eidgenossenschaft stattfand, bildet der Rahmen der Geschichte, welche das Freie Theater Therwil erzählen wird. Die Aktualität liegt auf der Hand, auch wenn die Voraussetzungen für die Auswanderungswilligen, nämlich die unberührten Weiten des amerikanischen Kontinents zu besiedeln, nicht die gleichen sind wie für die heutigen Migrantenströme in Richtung Europa. Den Auswanderern jedoch ging es ähnlich wie heute, sie flohen vor Hunger, Armut und den Folgen des Krieges.

BiBo war am 18. März 2017 (es war ein Samstagmorgen) bei einer Probe dabei. Und war beeindruckt. Die letztjährigen Vorführungen mit den «klappernden und singenden Sekretärinnen» fanden meist vor ausverkauften Rängen statt. Dies wird auch heuer wieder der Fall sein. Denn der Inhalt des Stückes, wiewohl fast 200 Jahre alt, hat weder an Aktualität noch an Brisanz verloren. Wir werden in der nächsten Ausgabe, in unserem Frontartikel, nochmals Bezug auf «Wir suchen das Weite!» nehmen. Und sind sicher, dass die zehn geplanten Vorstellungen (jene vom 10. Mai ist noch nicht definitiv) auf grösste Resonanz und Besuch stossen werden.
Georges Küng

Bildlegende:
Die renommierte Theaterpädagogin Dalit Bloch führt wiederum Regie – und wir waren an einer Probe mit dabei. Und können der Leserschaft versichern: «Wir suchen das Weite» ist ein Muss für alle Kultur- und Theaterfreunde.

Download Pdf-Datei (863 KB)

Weiterlesen …

Flyer zu «Das Weite suchen», dem Bühnenstück von Paul Steinmann

«Das Weite suchen» – Neues Stück

Wir freuen uns auf die nächste Produktion:

«Das Weite suchen» 

Das FTT musste kurzfristig aufgrund von Besetzungsproblemen das Stück wechseln – Wir spielen im Frühling 2017 «Das Weite suchen» des Schweizer-Autors Paul Steinmann; ein Drama über die Auswanderungsbewegung in den Jahren nach den napoleonischen Kriegen als in Europa und auch in der Eidgenossenschaft wirtschaftliche Not herrschte.

Link zum Autor: www.paulsteinmann.ch

Regie: Dalit Bloch

Première: 28. April 2017 um 20h in der Mehrzweckhalle in Therwil.

Wir sind auch immer wieder für Helfer auf – hinter – neben – vor der Bühne dankbar. Interessierte melden sich beim Produktionsleiter Andres Jost andres.j(at)bluewin.ch .

Flyer als PDF-Datei: «Flyer zu «Das Weite suchen», Bühnenstück von Paul Steinmann»

Weiterlesen …

Nächste Produktion: Yvonne - die Burgunderprinzessin

Wir freuen uns auf die nächste Produktion:

Yvonne - die Burgunderprinzessin von Witold Gombrowicz

ein modernes, skurriles  Märchen, welches einen tiefen Blick in die Abgründe des menschlichen Wesens gewährt.

Première: 28.April 2017  um 20h  in der Mehrzweckhalle in Therwil.

 

Für diese Produktion suchen wir noch zwei junge Männer zwischen 20-25 Jahren.
Interessierte melden sich direkt bei der Regisseurin Dalit Bloch: dalit(at)dalitbloch(dot)ch

Weiterlesen …

Pressemitteilung 4-2016, 24.04.2016: Das Freie Theater Therwil dankt!

Die Sekretärinnen haben ausgetippt… "schön war's" genügt nicht… Es war ein grossartiges Erlebnis, eine Herausforderung für jeden Einzelnen - nicht nur auf der Bühne - die wir gemeistert haben; das Publikum hat uns dies jeden Abend bestätigt. Dieser Erfolg wäre jedoch nicht möglich gewesen ohne die Unterstützung vieler. Wir danken allen, die an der Produktion beteiligt waren, ob hinter oder auf der Bühne, in der Kantine oder an der Abendkasse, beim Auf- und Abbau und vielem mehr. Ein herzliches Dankeschön gebührt auch dem Bibo und im Besonderen Georges Küng für seine Berichterstattung, die Kritik nehmen wir gerne entgegen und hoffen, dass unsere Leistungen sie auch in Zukunft so positiv ausfallen lassen werden. Ebenfalls danken wir nicht weniger herzlich all jenen, die uns als Passivmitglieder oder Gönner mit ihrem finanziellen Beitrag unterstützen, einfach weil sie Freude an unserer Arbeit haben und sich, wie wir, wünschen, dass es immer weitergeht…und es geht weiter, aber zuerst legen wir bis zum Beginn der nächsten Vorbereitungsarbeiten eine "kreative Pause" ein. Wir werden wir uns Anfang Herbst mit ersten Informationen über die nächste Produktion melden. Wer sich in der Zwischenzeit informieren will, nutzt am besten unsere Homepage www.freiestheater-therwil.ch. Dort sind auch die Möglichkeiten für eine direkte Kontaktaufnahme, oder für alle dies es noch nicht sind und werden wollen, den Erwerb der Passivmitgliedschaft oder des Gönnerstatus zu finden.

Für Rückfragen:
Christian Friedli, Präsident                               
Bielstrasse 90
4104 Oberwil

 

Weiterlesen …

BiBO vom 21. April 2016
BiBO vom 21. April 2016

BiBo, 21. April 2016: Champions League ist nicht nur …

… wenn an einem Mittwochabend Atletico Madrid gegen den FC Barcelona (2:0) und Benfica Lissabon gegen den FC Bayern München (2:2) spielen, sondern vor allem, wenn das Ensemble des «Freien Theater Therwil» auf der Bühne steht. Und Messi, Neymar, Robben und Suarez klar in den Schatten stellt.

Am letzten Samstagabend ist – notabene vor über 200 begeisterten Besuchern – die achte und letzte Vorstellung des Stückes «Sekretärinnen» über die Bühne gegangen.

BiBo hat im Vorfeld ausführlich berichtet und auch nach der Première eine Chronik publiziert.

Weiterlesen …

Basler Zeitung vom 14. April 2016
Basler Zeitung vom 14. April 2016

Basler Zeitung, 14. April 2016: Drama und Gesang im Büro

Sieben Sekretärinnen in einem Grossraumbüro, da ist das Drama programmiert. Mit Herzschmerz, Zickenkrieg, Tränen und Comedy werden so ziemlich alle Gemütszustände bedient. Das Freie Theater Therwil hat das Erfolgsstück von Frank Wittenbrink in einer gänzlich anderen Version einstudiert als das Theater Basel vor neun Jahren. Die Handlung wird von Schlagern, Songs, Chansons und Hits untermalt.

Weiterlesen …

BiBo vom 31. März 2016: Freies Theater Therwil

BiBo, 31. März 2016: «Wenn sechs Frauen und zwei Männer in einem Grossraumbüro …»

… arbeiten und ein unsichtbarer Chef ihnen im Nacken sitzt, dann sind Turbulenzen vorprogrammiert. Genau dies wird sich im 99er-Dorf zwischen dem 6. und 16. April an acht Abenden ereignen. Denn das «Freie Theater Therwil» spielt einen schrägen Liederabend namens «Sekretärinnen» nach Franz Wittenbrink.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf der Seite Presse, TV

oder als PDF-Datei (900 MB)

Weiterlesen …

Gemeinde TV Therwil: Beitrag zu den Proben
Gemeinde TV Therwil: Beitrag zu den Proben

Freies Theater Therwil mit «Sekretärinnen» am Gemeinde TV Therwil

Das Gemeinde TV Therwil zur neuen Bühnenproduktion «Sekretärinnen»

Weiterlesen …

Bühnenstück «Sekretärinnen», Freies Theater Therwil

Ticket-Reservierungen für «Sekretärinnen» ab sofort möglich

 
 
Ticketvorverkauf:
Ab sofort auf www.freiestheater-therwil.ch: → Ticket-Reservierungen
oder ab 7. März in der Dorf-Drogerie Eichenberger Therwil. 

Weiterlesen …

Flyer zum Bühnenstück «Sekretärinnen»
Flyer Sekretärinnen

Flyer zum Bühnenstück «Sekretärinnen»

 

 

Der Flyer zum neuen Bühnnestück im Freien Theater Therwil ist erhältlich!

Weiterlesen …

An die Freundinnen und Freunde des Freien Theaters Therwil: gemeinsames Probenfrühstück

An Mitgliederinnen und Mitglieder, Gönnerinnen und Gönner, die Helferinnen und Helfer

Oberwil, 18. Januar 2016 

Liebe Freundinnen und Freunde des Freien Theaters Therwil 

Wir möchten den Anfang des neuen Jahres – und den Beginn einer neuen Produktionszeit – zum Anlass nehmen, um Ihnen ganz herzlich für Ihre grosszügige Unterstützung – einmal ganz persönlich – zu danken: exklusiv möchten wir Ihnen am 

Sonntag, den 21. Februar 2016 um 10 Uhr 

"Gelber Wolf" 
Auf dem Wolf 30 
4052 Basel 
www.gelberwolf.ch 

bei einem gemeinsamen Probenfrühstück die Möglichkeit geben, mit den Schauspielerinnen und Schauspielern sowie der künstlerischen und technischen Leitung in Kontakt zu kommen und erste Einblicke in unsere neue Produktion zu erhaschen. 

Dieses Jahr werden wir «Sekretärinnen» spielen. Ein schwungvolles Stück über den Alltag der Sekretärinnen im Grossraumbüro mit rund 30 Schlagern, Chansons, Evergreens und Hits. Alles live gespielt und gesungen! 

Wir würden uns sehr freuen, Sie bei uns zu Gipfeli, Zopf und Kaffee begrüssen zu dürfen. 

Bitte melden Sie sich bis zum 5. Februar 2016 per E-Mail oder telefonisch auf unserem Sekretariat bei Annelie Schoebel an: 

E-Mail: annelie.schoebel@gmail.com 

Mobil: +41 (0)78 892 40 99 

Besten Dank und freundliche Grüsse 

Sig. Christian Friedli
Präsident FFT 

Weiterlesen …

Bühnenstück «Sekretaerinnen»

Premiere des neuen Stücks «Sekretärinnen» ist am 6.04.2016

Wir hauen in die Tasten, Premiere des neuen Stücks am 6.04.2016

Bald ist wieder Showtime. Das Freie Theater Therwil inszeniert in diesem Frühjahr "Sekretärinnen" von Franz Wittenbrink. Das Stück ist eine Mischung aus Liederabend und Musical, in dem auf musikalisch-ironische Weise über die verborgenen Sehnsüchte – und geheimen Laster – der Damen an ihren rhythmisch-klappernden Schreibmaschinen erzählt wird. Ein schwungvolles Stück über den Alltag der Sekretärinnen im Grossraumbüro mit rund 30 Schlagern, Chansons, Evergreens und Hits. Alles live gespielt und gesungen!

Zu einem Grossraumbüro gehört natürlich auch eine richtige Kantine – in der sich die Sekretärinnen und unsere Gäste stärken oder die «After-Work»-Bar (in der man nach der Arbeit die Sekretärinnen des Öfteren sehen kann) besuchen kann.

Die Aufführungstermine unseres aktuellen Bühnenstücks finden Sie hier

Weiterlesen …

Derniere von Wachtmeister Studer

See u next year!

Was für ein Abschluss von Wachtmeister Studer. Wir wurden vom Publikum überrannt!

Herzlichen Dank an alle Besucherinnen und Besucher.

See u next year!

Weiterlesen …

Die Vorstellungen «Wachtmeister Studer» sind ausverkauft!

Leider können wir keine weiteren Tickets zu «Wachtmeister Studer» verkaufen oder reservieren. Die restlichen Vorstellungen sind ausverkauft!

Weiterlesen …

Foto aus dem Bühnenstück «Wachtmeister Studer», freies Theater Therwil
Wachtmeister Studer

Fotos aus Wachtmeister Studer sind online

Die Fotos aus unserem neuen Bühnenstück «Wachtmeister Studer» sind online.

Siehe auf den Seiten Galerie oder Wachtmeister Studer

Weiterlesen …

Screenshot Website Gemeinde Therwil

Gemeinde TV Therwil: Freies Theater Therwil mit dem neuen Bühnenstück «Wachtmeister Studer»

Das Gemeinde TV Therwil berichtete in der Sendung vom 21. August 2015 über die neue Produktion des Freien Theaters Therwil «Wachtmeister Studer».

Die Sendung können Sie hier sehen: Gemeinde TV Therwil

Weiterlesen …

Flyer Bühnenstück «Wachtmeister Studer» freies Theater Therwil

Freies Theater Therwil verschenkt Tickets für Wachtmeister Studer!

Heissen Sie Studer? Dann gehören Sie zu den glücklichen Gewinnerinnen und Gewinnern eines Tickets zur Aufführung «Wachtmeister Studer» im freien Theater Therwil.

Informationen zum Stück finden Sie unter «Aktuelles Bühnenstück»

Weiterlesen …

Flyer Wachtmeister Studer

Der Flyer zu Wachtmeister Studer ist da!

Wachtmeister Studer
Ein Kriminalstück nach dem Roman von Friedrich Glauser
Dialektfassung von Ingrid Wettstein und Freies Theater Therwil

Weiterlesen …

Besetzung des aktuellen Bühnenstücks «Wachtmeister Studer» ist online

Die Besetzung des aktuellen Bühnenstücks «Wachtmeister Studer» finden Sie auf der Seite «Ensemble» freies Theater Therwil

Weiterlesen …

Tickets für «Wachtmeister Studer» ab 10. August erhältlich

Tickets für unsere Aufführungen erhalten sie ab 10. August 2015:

  • Im Vorverkauf in der Dorf-Drogerie Eichenberger in Therwil
  • Im Internet mit einem Mail an tickets(at)freiestheater-therwil.ch oder mit dem Online-Ticketformular. Geben sie bitte an, an welchen Vorstellungen sie wie viele Tickets benötigen. Die Tickets werden für sie an der Abendkasse reserviert. Plätze im Saal müssen sie sich selber suchen.
  • An der Abendkasse, eine Stunde vor Vorstellungbeginn geöffnet. Meist sind an der Abendkasse noch genügend Eintritte erhältlich.

Weiterlesen …

Screenshot der Website Freies Theater Therwil

Relaunch der Website «Freies Theater Therwil»

Die Website des «Freien Theaters Therwil» ist komplett mit einer webbasierenden CMS Opensource Software erstellt. Das Layout passt sich automatisch zwischen mobilen (Smartphones) und Desktop-Versionen an.

Weiterlesen …

Premiere des neuesten Stücks «Wachtmeister Studer»

Die Premiere unseres neuesten Stücks «Wachtmeister Studer» ist am Freitag, 4. September 2015

Weiterlesen …

Foto zu Arsen und Spitzenhäubchen

Arsen und Spitzenhäubchen

Unser letztes Stück:

Arsen und Spitzenhäubchen
Eine Kriminalkomödie
Von Joseph Kesselring
In einer eigenen Mundartbearbeitung

Weiterlesen …